DRK-Kleiderkammer nach Umzug wiedereröffnet
Vor 40 Jahren in einer Garage gegründet
Hilfe für 900 Bedürftige - 
Männerbekleidung gesucht

kleiderkammer ist umgezogen

Nach Konfektionsgrößen sortiert, finden Bedürftige in der neuen DRK-Kleiderkammer rasch die benötigte Kleidung. Unser Foto zeigt Leiterin Gisela Wübbena (links) und Helferin Lenchen Wilkens. Foto: Hermann-Josef Tangen

Die Baumaßnahmen und der Umzug der Papenburger DRK-Kleiderkammer innerhalb des angestammten Gebäudes sind abgeschlossen.

Zu ihrem 40-jährigen Bestehen hat die Kammer des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) nun ihre neu gestalteten Räume in der Rathausstraße 11 in Betrieb genommen. Noch nicht ganz abgeschlossen ist derweil der seit Juli 2016 laufende, groß angelegte Umbau der Geschäftsstelle. Deren Mitarbeiter sind übergangsweise nach wie vor in Räumen der Stiftung „Klima schützen, damit Kinder leben können“ (ehemals Glashütte) untergebracht.

„Mit über 1000 Mitgliedern sind wir einer der größten Vereine der Stadt“, erklärte Ortsvereinsvorsitzender Hans-Günter Kaltwasser bei der offiziellen Eröffnungsfeier der Kleiderkammer. Als Schwerpunktaufgaben des DRK in Papenburg nannte er die Durchführung von etwa 25 Blutspendeterminen mit rund 2500 Blutspendern im Jahr und das Betreiben der 1977 in einer Garage gegründeten Kleiderkammer, die ihm und seinen Vereinskameraden besonders am Herzen liege.

Die neue, 76 Quadratmeter große Kleiderkammer mit integrierter Wartezone befindet sich in dem Anfang der 1970er-Jahre errichteten Gebäude des DRK-Kreisverbandes Emsland. Dem Ortsverein stehen hier zudem ein Schulungsraum, eine Garage mit Lagermöglichkeiten und ein Aufenthaltsraum mit Büro zur Verfügung.

Ein shop-ähnlicher Raum mit Dreh- und Hängeständern, Regalen und Borten sowie Fenstern, die viel Tageslicht einfallen lassen, einer Umkleidekabine und einer bequemen Wartezone: So präsentiert sich die neue Kleiderkammer. Alle Kleidungsgegenstände sind nach Konfektionsgrößen sortiert. „Das erleichtert uns die Arbeit und sorgt dafür, dass die betreuten Personen schnell und gezielt fündig werden“, freut sich die Leiterin, Gisela Wübbena, die schon seit der Gründung vor 40 Jahren dabei ist.

Mit mehreren ehrenamtlichen Helferinnen betreut sie mehr als 900 Personen, die in rund 400 Haushalten in Papenburg leben. Im vergangenen Jahr wurden etwa 10 000 Kleidungsstücke an Bedürftige herausgegeben, zu denen Sozialhilfeempfänger, Nichtsesshafte, Asylsuchende und Menschen in besonderen Notlagen zählen.

Das Angebot umfasst gut erhaltene Sommer- und Winterware und reicht von Jacken und Mänteln über Kleider, Hosen, Pullover, Schuhe und Stiefel bis hin zu Wäsche, Bettzeug und Decken. Ausgegeben wird ausnahmslos Kleidung, die von Privatpersonen und Bekleidungshäusern gespendet werden.

Sämtliche Textilien werden von den Helfern gewaschen oder gereinigt und gebügelt und erst danach gegen eine geringe Schutzgebühr von 2 Euro für Hosen, Röcke und Pullover und 3 Euro für Jacken und Mäntel ausgegeben. „Die Gebühr haben wir eingeführt, um die Würde des Betroffenen zu stärken und ihm das Gefühl zu geben, nichts geschenkt nehmen zu müssen. Außerdem wird dadurch Missbrauch verhindert“, erklärt Kaltwasser.

Der zu entrichtende Obolus stehe aber nicht im Vordergrund. Von den Kleidungsstücken seien im Vorjahr rund 80 Prozent aufgrund der Flüchtlingssituation kostenlos herausgegeben worden. Registrierte Betreute können einmal im Monat in die Kleiderkammer kommen. Vor den Blicken anderer geschützt, wählen sie hier nach Vorlage eines entsprechenden Ausweises einzeln oder mit der Familie aus dem Angebot.

 

Die Kleiderannahme erfolgt montags bis mittwochs jeweils von 9 bis 13 Uhr. Spenden können aber auch über die zu leerenden Container, beispielsweise direkt vor dem DRK-Gebäude am Marktplatz abgegeben werden. Dringend benötigt werden Gisela Wübbena zufolge Kleidung und Schuhe für Männer in mittleren und kleinen Größen.

 

Ein Artikel von Hermann-Josef Tangen
© Emszeitung vom 29.03.2017

 

Blutspendetermine

 

 

in Papenburg

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Papenburg

Rathausstr. 11
26871 Papenburg
Tel.: (04961) 23 90
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto
Sparkasse Emsland - IBAN:
DE97 2665 0001 0000 0085 40
BIC: NOLADE21EMS